Wege

Wege – Worum geht es?

“Wege 2011″- Bewegung für Veränderung

WAS IST “WEGE 2011″?

“Wege 2011″ ist ein 40-tägiger organisierter Sternmarsch nach Berlin, bei dem wir Unterschriften für eine Petition sammeln, die sich dem wichtigsten sozialen Problem Deutschlands stellt: der mangelnden Unterstützung von Menschen, die zu Hause pflegen. Dieses Thema betrifft alle.

Die detaillierten Routen können im Reiter nachgelesen werden. Vielleicht ist eure Stadt auch dabei.

WARUM “WEGE 2011″?

Pflegebedürftige und deren Angehörige werden von der Politik sträflich im Stich gelassen. Enorme psychische und physische Belastungen, soziale Ausgrenzung sowie ein großes Armutsrisiko sind nur einige Faktoren, die Pflege zu Hause zur Belastungsprobe machen. Der Hauptmangel für Menschen, die zu Hause pflegen, ist die geringe finanzielle Unterstützung. Pflege- und Sozialkassen wenden weitaus größere Mittel für Heimunterbringungen und professionelle Pflegedienstleister aus als für Familien, die die Pflege in den eigenen vier Wänden leisten. Die Pflegekassen bezahlen im Pflegefall, gestaffelt nach Pflegestufe, die sog. Pflegesachleistungen an professionelle Träger, wogegen Privathaushalte mit dem um mehr als die Hälfte geringeren sog. Pflegegeld auskommen müssen. In vielen Fällen wendet das Sozialamt noch zusätzlich enorme Summen für Heimunterbringungen auf, wogegen die Pflege im häuslichen Umfeld oft in der Hartz-IV-Falle endet. Als Folge dieser fatalen Fehlentwicklung ist die Zahl der Unterbringungen in Pflegeheimen in Deutschland signifikant höher als z.B. im Europäischen Ausland.

—————————————————————————————————————————————————–

“Wege 2011″ muss abgesagt werden

23.7.2011

Schweren Herzens müssen wir unseren Sternmarsch verschieben.

Wir haben viel Vorarbeit geleistet und wollen jetzt nicht riskieren, diese schöne und notwendige Idee zu verheizen. Wir wollen nichts überhasten, uns nicht überfordern, den Marsch sauber vorbereiten. Dafür brauchen wir mehr Zeit. Wir beginnen ab heute mit der Planung für “Wege 2012″. Schade, es tut uns selbst am meisten leid. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Unsere Petition wollen wir dennoch auf den Weg bringen. Allerdings scheint uns der Petitionsausschuss einen Strich durch die Rechnung zu machen. Unsere Petition ist formal korrekt und wurde angenommen. Da es aber angeblich bereits eine nichtöffentliche(!) Petition mit annähernd gleichem Inhalt geben soll, soll unsere Petition gemeinsam mit dieser verhandelt werden. Den genauen Inhalt dieser Petition und deren Petent hat man nicht genannt, weil nichtöffentliche Petitionen anonym behandelt werden. Erst nach mehrmaligem Nachfragen hat man den Inhalt vorgelesen. Diese Petition verlangt ebenfalls die Angleichung des Pflegegeldes an die Pflegesachleistungen, allerdings nur “in berechtigten Einzelfällen”. Wir finden, dass das eher das Gegenteil ist von dem, was wir wollen. Deshalb werden wir weiter versuchen, unsere Petition doch noch als öffentliche Petition durchzusetzen.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>